Welches Zuggeschirr passt zu meinem Hund?
Tipps für die richtige Auswahl

X-Back, Faster oder doch ein Safety? Viele Namen und verschiedene Formen: bei der Wahl des richtigen Zuggeschirrs ist es wie bei der Anprobe eines neuen Lauffschuhs. Das Geschirr muss zu deinem Hund passen. Jeder Vierbeiner ist anders - und das sogar, obwohl es sich manchmal um die selbe Rasse handelt. Ein Deutscher Schäferhund kann zierlich sein oder eher ein Muskelpaket - bei einem passt die Größe M, beim anderen muss es schon XL sein. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Modellen und man findet für beinahe jeden Hundetyp etwas. Pauschale Aussagen darüber, welcher Typ zu welchem Geschirr passt, gibt es hier nicht. Um dir die Auswahl zu erleichtern, geben wir dir hier einen groben Überblick über die gängigen Modelle.

Nicht vergessen: wir stehen euch bei der Anprobe, Ausmessung und Auswahl telefonisch, per Mail und Videochat zur Verfügung. Im Rahmen unseres Service Pakets kannst du dir zudem mehrere Geschirre zusenden lassen. Wir suchen dann gemeinsam das ideale Equipment für deinen Hund heraus!


Das X-Back Geschirr

Vielleicht das bekannteste unter den Zugeschirren: das X-Back. Wie der Name schon verrät, kreuzen sich auf dem Rücken des Hundes zwei Bänder x-förmig. Durch diese Verbindung des Hals- und Brussteils bis zum Rücken sorgt die Form für eine optimale Druckverteilung. Anders als bei Führgeschirren haben Zuggeschirre in der Regel keine Einstellmöglichkeiten. Einzige Ausnahme bildet hier das Freemotion der Firma Non Stop Dogwear, welches wir weiter unten noch genauer vorstellen. Das X-Back ist ein klassisches Langgeschirr, sprich schmiegt sich bis zum Rutenansatz an den Hundekörper an. Durch seine Form gibt es dem Hund einen optimalen Seitenhalt. Wir führen X-Backs von Zero DC, Non Stop Dogwear und Dragrattan.


Zuggeschirr mit offenem Rücken

Hier wird gleich auf dene ersten Blick klar, worin sich das sogenannte Faster von Zero DC von einem X-Back Geschirr unterscheidet: die Bänder auf dem Rücken fehlen. Anstelle dessen ist die Auflagefläche an der Brust breiter. Durch diese großzügige Fläche verteilt sich auch hier der Druck beim Ziehen. Durch diese Passform kann auf das X am Rücken verzichtet werden ohne, dass es zu Stabilitätsverlusten kommt. Das Geschirr bleibt auch bei hohen Geschwindigkeiten dort, wo es sein soll. Durch den freien Rücken können die Hunde sich im Galoppsprung ideal "aufkrümmen" und danach wieder in die Streckung gehen.


Das Freemotion Harness

Die Firma Non Stop dogwear hat das Freemotion harness für alle Sportarten mit einem hohen Zugpunkt entwickelt, wie beispielsweise Bikejöring. Betrachtet man das Geschirr genauer fällt sofort eines auf: hier kann man was verstellen! Sowohl die Rücken- als auch die Rippenlänge lassen sich individuell an den Hund anpassen. Dadurch finden auch Hunde ein passendes Geschirr, für die die klassischen Geschirrformen entweder zu kurz oder zu lang sind, während der Halsauschnitt passt. Trotz der Einstellmöglichkeiten befindet sich keine harten Kanten oder Schnallen direkt am Hund. Das Material wurde so verarbeitet, dass diese Teile immer gepolstert sind, um Scheuer- und Druckstellen zu vermeiden.


Ein Welpe zieht ein
Tipps für die Erstaustattung