Im Test: der Axaeco® Ikaros
Neuer Scooter bei Dogsportworld

Ikaros - eine Figur aus der griechischen Mythologie, ausgestattet mit Flügeln, die ihn durch die Lüfte tragen. Ganz ähnlich fühlt es sich an, wenn man auf dem Axaeco Scooter "Ikaros" steht. Leicht, wendig, trotzdem stabil - fast ein wenig wie das Fliegen. In den letzten zwei Monaten haben wir, wie alle unsere Produkte im Shop, den Scooter ausgiebig getestet. Verschiedene Untergründe, mit einem oder zwei Hunden, auf Schlamm, trockenem Boden, breiten Waldautobahnen und kleinen Singletrails. Aber beginnen wir einmal mit den technischen Daten:

Dogscooter Modell "Ikaros Carbon", Firma Axaeco ®

  • Aluminium Axaeco® Rahmen

  • Lenker: MTB 740 mm

  • Gesamtgewicht: 9,9 Kilo

  • Bremsen: mech. Scheibenbremsen 160 mm

  • Carbongabel 29"

  • Hinterreifen: 24"

  • Vorderrreifen: 27,5"

  • Griffe: V9140 Kraton / Gel

Wendigkeit die überzeugt

Was braucht es, um ein guter Dogscooter zu sein? Für uns stehen Fahrsicherheit und natürlich Fahrspaß im Fokus. Und das sowohl mit einem, als auch zwei Hunden. Rein optisch betrachtet macht der Ikaros einiges her: man steht durch das breite Trittbrett sehr sicher, Beinwechsel sind kein Problem. Der leichte Aluminium-Rahmen wirkt keinesfalls windig, sondern stabil und verwindungssicher. Es quietscht nichts, wackelt nichts - so soll es sein. Die Bremsen greifen direkt und die erste Testfahrt ohne Hund macht Lust auf mehr!

Also: Hunde eingespannt und los geht es. Was uns positiv überzeugt ist die Standposition auf dem Scooter. Hier ist sportliches Fahren angesagt. Durch die Rahmenneigung kann der Fahrer ohne Probleme pedalieren, auch große Menschen stoßen dabei nicht mit dem Knie an. Die Lenkerhöhe beträgt etwa 105 cm. Man steht also nicht aufrecht, sondern aerodynamisch leicht angewinkelt. 


Leichtigkeit in jedem Gelände

Wir Zughundesportler wollen natürlich nicht auf der Straße geradeaus fahren. Unser Herz schlägt höher, je kleiner und spannender ein Trail wird. Kleine Pfade, enge Wendungen und Wurzeln - das macht Hund und Mensch besonders viel Spaß. Also ab ins Gelände! Zuerst haben wir mit je einem Hund auf trockenen Wegen getestet. Der Scooter überzeugt durch seine Wendigkeit. Durch die 27,5 Zoll Bereifung vorne und die 24 Zoll hinten schafft ihr auch enge Kurven ohne Probleme. In der zweiten Runde haben wir den Ikaros mit zwei Hunden getestet. Auch hier zeigt sich das selbe Bild: der Rahmen bleibt stabil, verwindet sich nicht (auch bei hohen Geschwindigkeiten). Die Carbon Gabel ist starr, eine Federgabel vermissen wir jedoch nicht. Durch die große Carbongabel kann die Geschwindigkeit optimal umgesetzt werden. Der Fahrer verliert keinen Vorwärtsschub.

In den Jahreszeiten, in denen sich Zughundesportler bewegen, haben wir vor allem häufig eines: Schlamm. Auch hier macht der Ikaros eine gute Figur. Die Standardbereifung ist ausreichend. Richtigen Matschfans empfehlen wir hier eine Wechselbereifung, da die Standardstollen eher Allrounder sind.


Ikaros verleiht Flügel

Unser Fazit: der Ikaros macht Spaß in jedem Gelände, vor allem auf wendigen Trails. Wer sportlich fahren möchte und nicht nur breiten Waldautobahnen anvisiert, der kommt mit diesem Scooter voll auf seine Kosten. Teams mit einem und mit zwei Hunden bedient der Ikaros voll und ganz. Nach den letzten Testwochen steht für uns fest: der Ikaros wird fester Bestandteil des Dogsportworld-Equipments.

Ab April ist dieser bei uns im Shop verfügbar. Gerne beraten wir euch individuell telefonisch oder bieten euch Probefahrten an. Kontaktiert uns unter 0163 18 244 96.



Welches Zuggeschirr ist am besten für meinen Hund?
Tipps für die richtige Auswahl